Kostenlose Lieferung ab 60€

Beeindruckende Wanderung in Serfaus-Fiss-Ladis, Tirol

Auch im Herbst kann man sich auf tolle Bergtouren, die bunten Blätter und magische herbstliche Stimmung freuen. Dafür möchten wir euch wieder eine neue tolle Lieblingstour einer Gipfelstürmerin präsentieren. In diesem Blogbeitrag stellen wir euch nun die Wanderung von Diandra und André in Tirol vor.
 
Der Wandertag beginnt für diese Tour um 9:00 Uhr morgens. Um so viel Zeit wie möglich auf dem Berg zu verbringen nimmt man am besten die Gondel der Schönjochbahn. Diese bringt einen auf 2.436 Seehöhe. Oben angekommen bietet sich schon der erste herrliche Ausblick auf die umliegende Bergwelt. 
Nun geht die Wanderung los: aufwärts Richtung Crystal Cube startet man die Tour - für Diandra und André ein besonderer Ort, da sie sich dort vor vier Jahren das JA-Wort gegeben haben. 
Nun geht es weiter über einen schmalen Pfand mit anschließendem Geröll. Es geht bergauf und auch wieder bergab. Trittsicherheit ist hier ein absolutes Muss. 
Nach einigen Kilometern kommt man nun an einem wunderschönen kleinen Bächlein und einer Holzbrücke an. Die optimale Gelegenheit für eine kleine Trinkpause. Während dem Ausruhen kann man dem Rauschen des Wassers zuhorchen, wieder Kraft tanken und nicht vergessen, die Wasservorräte wieder mit frischem Bergquellwasser aufzufüllen. 
 
Jetzt beginnt der anstrengendste Teil der Wanderung. Der Aufstieg auf 2.561 Höhenmeter. Nach einer guten halben Stunde an Anstrengung hat man diesen auch geschafft. Bis zum oberen Spinnsee sind es dann nur noch wenige Meter, die bereits ordentlich mit Schnee bedeckt sein können. Noch einmal ist Trittsicherheit gefragt. Aber es lohnt sich! 
 
Endlich angekommen, am oberen Spinnsee.  
Diesen Moment kann man einfach nicht beschreiben und muss man genießen! 
 
Nachdem man sich ausreichend von dem angezuckerten Berg und dem wunderschönen See hat beeindrucken lassen, geht es nun bergab bis zum unteren Spinnsee. 
 
Anschließend geht es länger bergab an einigen wunderschönen kleinen Wasserfällen vorbei. Unten angekommen geht es nochmal über eine Holzbrücke. Nun begegnet man einigen Hochlandrindern. Das Schellen der Glocken ist einfach nur märchenhaft. 
 
Jetzt fehlen nur noch wenige Meter bis zur Almbahn, die einen nach ca. 5h Gehzeit und 543 Höhenmeter wieder fast zum Ausgangspunkt bringt. 
Auch im Herbst und dem bevorstehenden Winter warten einzigartige Bergtouren auf uns! Wir sind also gespannt auf eure Lieblingswanderungen im November :-) Lasst sie uns per Email zukommen und sichert euch die Chance auf den Gewinn eines unserer Produkte! 
 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen